Erstmals wurde vom Land Burgenland der Simon Goldberger Preis - im Gedenken an den letzten in Kobersdorf wirkenden und im KZ ermordeten Rabbiner Simon Goldberger - für Gedenk- und Erinnerungskultur vergeben. Die Verleihung fand am 21. September 2022 im Rahmen einer Wissenschaftsgala in der restaurierten Synagoge Kobersdorf statt.

/C. Prutscher/ Foto W Reiss

Die Vizepräsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde Wien, Claudia Prutscher würdigte in ihrer Laudatio das seit drei Jahrzehnten konstante Engagement der Gedenkinitiative REFUGIUS, die viele Impulse in der Erinnerungsarbeit gesetzt hat.

/Foto Vorstand / Foto Jennifer Priedl

Paul Gulda, Horst Horvath, Claudia Prutscher (Vizepräsidentin Israelitische Kultusgemeinde Wien), LR Mag. Heinrich Dorner, Christine Teuschler, Walter Reiss, Michael Achenbach, Wolfgang Horwath


 

30 Jahre RE.F.U.G.I.U.S.: Vortrag, Tagung, Gedenken

(K) eine Geschichte des Misserfolgs.
Die jahrzehntelange Suche nach einem Grab
Seit 30 Jahren widmet sich der Verein der Suche nach dem Grab von 180 ungarischen, jüdischen Zwangsarbeitern, die im März 1945 in Rechnitz ermordet wurden. Dies war auch das Thema der März-Veranstaltungen 2022.

VORTRÄGE

Mag. Nikolaus Franz, Archäologe
Rechnitz, 19.03.2022

Bundespräsident a,D., Dr. Heinz Fischer
Oberwart, 24.03.2022

Dr, Zuzanna Dziuban
Öst. Akademie der Wissenschaften
Zoom-Präsentation, Oberwart, 24.03.2022

„Nekropolitik als ein vielschichtiges und facettenreiches Bündel politischer, kultureller, religiöser und materieller Prozesse.“
“Necroploitics as a Multilayered and Multifaceted Set of Political, Cultural, Religious, and Material Processes.”

Textfassung des Referates in Deutsch (pdf)

Paul Gulda
Vorsitzender RE.F.U.G.I.U.S.
Oberwart, 24.03.2022

Gedenken für alle Opfer beim Südostwallbau
Gedenkreden, Musik und Kranzniederlegung

So. 27. März 2022, 14:00 Uhr
Kreuzstadl Rechnitz